Garmin nüvifone: GPS-Handy mit Touchscreen

01.02.2008
Der Navigationsspezialist Garmin hat sein erstes Handy vorgestellt. Das nüvifone kommt fast komplett ohne Tasten aus und wird hauptsächlich über den Touchscreen gesteuert. Das Gerät vereint ein solide ausgestattetes Telefon mit einem ausgewachsenen Navigationsgerät. Im 3. Quartal 2008 soll es in den Läden stehen.

Der US-Navigationsspezialist Garmin hat überraschend seinen Einstieg in den Handymarkt angekündigt. Auf einer Pressekonferenz in New York präsentierte der Hersteller von Navigeräten das nüvifone, dabei handelt es sich um ein Smartphone mit Navigationsfunktion. Garmin führt den neuen Trend in die Exteme und verpasst dem Gerät eine schlichte, komplett tastenfreie Oberseite. Selbst ein Menüknopf, wie er am iPhone zu finden ist, fehlt. Die Bedienung erfolgt über den 3,5 Zoll großen Touchscreen, lediglich die Steuerung der Lautstärke und das Auslösen der Kamera erfolgt über seitlich angebrachte Tasten.

Das Betriebssystem hat Garmin selbst entwickelt und mit einigen Google-Applikationen aufgerüstet. Mit dem nüvifone kann der Nutzer telefonieren, navigieren oder im Netz surfen. Verkehrsinfomationen und Wetterdaten lassen sich in Echtzeit abrufen und Geschäfte, Bankautomaten oder Tankstellen in der Umgebung suchen. Ein Mediaplayer ist ebenso an Bord wie ein E-Mail- und Instant-Messaging-Programm. Fotos der rückseitig verbauten Kamera können automatisch mit Standortinformationen versehen und mit Google Earth abgeglichen werden.

Inhalt dieses Artikels