Gadget des Tages

Galileo - Apple Devices fernsteuern

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Auf der Erfinderplattform Kickstarter kann man noch bis zum 21. April das Projekt Galileo unterstützen. Mit dem Gerät lassen sich verbundene Apple Devices fernsteuern.

Die Ideen, sein Smartphone an ein Gerät anzuschließen mit dem man es schwenken und neigen kann, ist nicht wirklich neu wie sich bereits am kürzlich vorgestellten Swivl Dock von Satarii zeigt. Dabei sind die Einsatzszenarien von Galileo laut Entwickler aber vielfältiger: Das Gadget ist etwa für Videokonferenzen, Babyüberwachung oder 360 Grad Hausfotografien gedacht.

Das Dock dient erster Linie für den rundumschwenk sowie das Neigen des angeschlossenen iPods ab der vierten Generation oder iPhones (4/4S). Gleichzeitig lädt das Gadget die Geräte auf. Galileo dreht sich um 360 Grad mit einer Geschwindigkeit von 200 Grad pro Sekunde. Für die Steuerung eignen sich Apple Geräte wie iPod, iPhone (beide ab Generation vier), iPad 2 und iPad 3 sowie Web-Browser. Zu Galileo gehört zudem ein "Software Developers Kit" mit dem App-Entwickler eigene Funktionen für das Gadget entwickeln können. Für den nötigen Strom sorgt ein Lithium-Polymer-Akku.

Das Kickstarter-Projekt läuft noch bis zum 21. April und hat die benötigte Unterstützungsschwelle von 100.000 Dollar (rund 75.275 Euro) bereits überschritten. Wer sich einen schwarzen oder weißen Galileo sichern möchte muss 85 Dollar (rund 64 Euro) investieren. Ein limitierter grüner Galileo ist für 95 Dollar (rund 71,50 Euro) erhältlich.