Smartphone-Geschäft

Galaxy S7 beschert Samsung steigende Gewinne

28.07.2016
Ziel erreicht: Dank des guten Absatz von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge, ist die Smartphone-Sparte wieder erstarkt und fährt mehr als die Hälfte des Unternehmensgewinns ein. Das zeigt der Finanzbericht für das zweite Quartal.
Die aktuellen Flaggschiff-Smartphones sollen nach Angaben von Samsung für die Hälfte der Einnahmen im Smartphone-Geschäft verantwortlich sein.
Die aktuellen Flaggschiff-Smartphones sollen nach Angaben von Samsung für die Hälfte der Einnahmen im Smartphone-Geschäft verantwortlich sein.
Foto: Samsung

Samsung hat den Anfang Juli prognostizierten Gewinn erreicht, bei einem Umsatz von etwa 40,7 Milliarden Euro hat das Unternehmen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 etwa 6,5 Milliarden Euro verdient. Das geht aus dem aktuellen Finanzbericht hervor, den Samsung heute vorgelegt hat. Danach liegt der erzielte Gewinn deutlich höher als in denselben Zeiträumen der vergangenen zwei Jahre, im zweiten Quartal 2014 lag er bei 5,75 Milliarden Euro, 2015 bei 5,52 Milliarden Euro.

Samsungs Vorkehrungen, die Profitabilität seines Smartphone-Geschäfts zu steigern, scheint dabei voll aufzugehen: Konnte das Unternehmen im Vorjahresquartal bei einem Umsatz von 20,8 Milliarden Euro nur etwa 2,2 Milliarden Euro aus dem Verkauf mit Smartphones erzeugen, waren es 2016 bei 21,2 Milliarden Euro Umsatz immerhin schon 3,45 Milliarden Euro. Die Smartphone-Sparte ist damit für mehr als die Hälfte der Unternehmenseinkünfte im zweiten Quartal verantwortlich.

Genaue Absatzzahlen veröffentlicht Samsung wie gewohnt nicht - nach inoffiziellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys wurden in den drei Monaten 80 Millionen Galaxy-Smartphones verkauft. Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde das gute Ergebnis vor allem durch den Verkauf von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sowie durch ein gestrafftes Portfolio im Einsteiger- und Mittelklassebereich erreicht. Die aktuellen Flaggschiff-Smartphones sollen nach Angaben von Samsung für die Hälfte der Einnahmen im Smartphone-Geschäft verantwortlich sein.

Blue Box – die „Alles-Easy-Private Cloud“? - Foto: Nmedia_Fotolia.com

Blue Box – die „Alles-Easy-Private Cloud“?

Für das dritte Quartal erwartet Samsung eine steigende Smartphone-Nachfrage und trotz dem nahenden Marktstart neuer Produkte durch die Konkurrenz - das neue iPhone fällt in diesen Zeitraum - eine weiter positive Entwicklung. Die will der Hersteller durch die Veröffentlichung eines neuen Smartphones mit großem Bildschirm - eine Andeutung an das Galaxy Note 7 -, den stabil bleibenden Absatz der Galaxy-S7-Modelle und die Ausweitung des Verkaufs der Galaxy-A- und Galaxy-J-Smartphones erzielen.

powered by AreaMobile