Web

 

Gadgets sollen besser kommunizieren

25.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel, Microsoft, Sony, Nokia, Samsung und ein Dutzend weitere Größen im IT- Consumer-Electronics-Geschäft haben sich zusammengeschlossen und die "Digital Home Working Group" gegründet. Sie soll Regeln und Standards ausarbeiten, die die Übertragung von Bild- Musik- oder Videodaten zwischen verschiedenen Handys, Digital-Kameras oder Video-Rekordern ermöglicht. Dabei wollen die Firmen auch kabellose Netze berücksichtigen. Die ersten Produkte, die diesen Richtlinien entsprechen, sollen in der zweiten Hälfte 2004 auf den Markt kommen. (ho)