Weihnachtsgeschenke für Technik-Freaks

Gadget-Geschenkideen - Smartphones, Tablets, Notebooks

Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Die umsatzstärkste Zeit für den Einzelhandel steht kurz bevor. Insbesondere Tech-Gadgets gehören zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken - doch welches Gerät ist das richtige Präsent? Wir haben einige der besten Gadget-Geschenkideen für Weihnachten 2015 für Sie zusammengestellt.

Die demnächst anstehenden Shopping-"Feiertage" "Schnäppchenfreitag" und "Cyber Monday" leisten der Vorbereitung auf Weihnachten beziehungsweise der Besorgung der Weihnachtsgeschenke derzeit massiv Vorschub. Allerdings sind die in die digitale Welt verlegten und durch Social-Media-Hype angefachten Schlussverkäufe nicht jedermanns Sache.

Weihnachtsgeschenke gleich Technik

Wenn Sie sich nicht von den Holzhammer-Methoden der Werbewirtschaft beeindrucken lassen möchten - nehmen Sie sich doch unsere - gänzlich unaufdringlichen - Geschenkideen für Technik-Freaks zu Herzen. Wir haben einige der besten, neuen (und älteren) Gadgets aus den Bereichen Smartphone, Tablet und Notebook, PC, HiFi, TV und Gaming für Sie zusammengetragen. In unserer Bildergalerie finden Sie jede Menge Inspirationen für weihnachtliche Gadget-Geschenke. Vielleicht finden Sie ja das ein oder andere Device sogar unter den "Schnäppchenfreitag"- beziehungsweise "Cyber Monday"-Deals.

Luxus oder Askese: Mehr Geschenkideen

Unsere Auswahl war Ihnen nicht breit gefächert genug? Kein Problem - sehen Sie sich doch einfach unsere anderen Bildergalerien zum Thema Geschenkideen für Weihnachten an. Wir haben unter anderem eine erlesene Auswahl an Luxus-Präsenten für Sie zusammengestellt. Außerdem erfahren Sie an anderer Stelle, was das Redaktions-Team der COMPUTERWOCHE zum Fest der Liebe unter den Baum stellt.

 

wiebitte365

Lieber Herr Hülsbömer,

vielen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Reaktion.

Wie Sie aber ganz richtig zitieren, ist "The RoboRoach circuit is not a toy.", wird von Ihnen aber in einer Liste von "Gadget-Geschenkideen" aufgeführt. Wikipedia bezeichnet ein Gadget als: "Gadget (englisch für Apparat, technische Spielerei oder auch Schnickschnack)". Somit hat der "Robo Reach" natürlich nichts in dieser Liste aus technischen Spielereien und Geschenkideen verloren. Jemand, der sich in einer Uni / Hochschule oder Schule unter kontrollierten Bedingungen mit so etwas beschäftigt, hat einen ganz anderen Ansatz, als vielleicht ein Jugendlicher, der die Grenze zwischen Studium/Forschung und Tierquälerei noch gar nicht so genau einschätzen kann.

Außerdem sollten Sie wirklich bedenken, dass sich etwas unbedarftere, Ihnen vertrauende, evtl. jugendliche Leser, aufgrund dieser Spielerei Karkerlaken ins Haus holen, ohne sich über die evtl. daraus resultierenden Folgen klar zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Simon Hülsbömer

Danke für Ihr Feedback! Wir distanzieren uns ausdrücklich von jeder Form der Tierquälerei! Natürlich haben wir bei der Erstellung dieses Beitrags über den "Robo Reach" diskutiert, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass wir seine Berücksichtigung in dieser Strecke verantworten können. Vom Hersteller Backyard Brains gibt es genau zu diesem Punkt ein "Ethical Statement", das Sie hier nachlesen können und in dem die wissenschaftlich-edukativen Hintergründe des Robo Reach ausführlich beschrieben werden: http://bit.ly/1iLatwy.

Darin heißt es u.a.: "Criticism: Modifying a living creature to make a toy is wrong. Answer: The RoboRoach circuit is not a toy. This new bluetooth version is a powerful low-cost tool for studying neural circuits, allowing for students to make discoveries. High school students in New York, for example, have discovered random stimulation causes much slower adaptation times. We have scientist and high school educator colleagues who are mentoring students in novel behavioral experiments using the RoboRoach circuit. Some highlights will be posted on our website soon."

wiebitte365

Liebe Redaktion,

finden Sie nicht, dass das Gadget "Robo Roach" nichts als eine ziemlich makabere Tierquälerei darstellt und in einer seriösen Zeitung, wie der Comptuerwoche, nichts verloren hat?

Sie sollten dieses Gadget wirklich aus der Liste entfernen.

P.S. Mal ganz abgesehen von der Tierquälerei sollte man beachten, dass Kakerlaken, wenn Sie einmal im eigenen Haus sind, gerne Eier ablegen und danach kaum noch zu entfernen sind.

comments powered by Disqus