Kabellose Tastatur im Test

Futura Multitouch Mini Keyboard von Speedlink

Yvonne Göpfert ist als freie Journalistin in München tätig.
Auf dem Sofa sitzen und einen Filmtitel auf DVD auswählen, die Lautstärke erhöhen oder gar E-Mails tippen - das alles ist möglich mit der Minitastatur Futura Multitouch Mini Keyboard von Speedlink. Ob es auch komfortabel ist, verrät der Test.

Die Funktastatur Futura Multitouch Mini Keyboard von Speedlink misst gerade mal 28 x 11 x 1,8 cm und ist so leicht wie eine Fernbedienung. Betrieben wird sie mit zwei AAA-Batterien. Da sie keine Kabel benötigt, lässt sie sich bequem mit aufs Sofa nehmen. Wer sie auf den Oberschenkeln ablegt, kann seinen PC oder das Notebook von bis zu acht Metern Entfernung aus bedienen. E-Mails tippen, einen Link eingeben oder eine Diashow fernsteuern sind also theoretisch kein Problem, schließlich bietet das Keyboard neben den üblichen Buchstabentasten auch eine Mausfunktion.

Mauspad mit Zusatzfunktionen

Mausgeschwindigkeit einstellen
Mausgeschwindigkeit einstellen

Über das Mauspad rechts neben dem Buchstabenfeld schieben Sie den Cursor schnell und komfortabel über den Bildschirm. Wem die voreingestellte Geschwindigkeit nicht gefällt, kann sie in den Einstellungen des Betriebssystems (Systemsteuerung / Hardware / Geräte und Drucker / Maus) ändern. Zwei Tasten unter dem Mauspad dienen als rechte und linke Maustaste. Sie reagierten im Test sehr gut.

Wer Gesten bevorzugt, auch dem kann geholfen werden: Das Mauspad versteht drei Gesten. Wenn Sie das Pad mit einem Finger antippen, reagiert es, als hätten Sie den linken Mausknopf aktiviert. Berühren Sie es mit zwei Fingern, können Sie durch Dokumente oder Webseiten scrollen. Eine sanfte Berührung mit drei Fingern entspricht dem Drücken der rechten Maustaste. Im Test konnten die Mausfunktionen auf dem Futura Multitouch Mini Keyboard von Speedlink überzeugen und schnitten aufgrund ihrer einfachen Bedienung gut ab.