Web

 

Fusion von AOL und Time Warner fast in trockenen Tüchern

14.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL will konkurrierenden Internet-Service-Providern offenbar Zugang zu seinem Hochgeschwindigkeits- und Kabelnetzwerk ermöglichen, um so die Zustimmung der US-Regulierungsbehörde für seinen 111 Milliarden Dollar schweren Merger mit dem Medienkonzern Time Warner zu erreichen. Ein entsprechendes Abkommen wurde nach einem Bericht des "Wall Street Journal" am gestrigen Mittwochabend unterzeichnet. Informierten Kreisen zufolge will die FTC am heutigen Donnerstag über die Fusion von AOL und Time Warner abstimmen. Die Untersuchungen und Verhandlungen über eine Zusammenlegung der beiden Unternehmen dauern inzwischen seit fast einem Jahr an. Im Oktober hatte die EU den beiden fusionswilligen Partnern grünes Licht gegeben (Computerwoche online berichtete).