Web

 

Funkwerk macht TK-Anlagen VoIP-fähig

20.04.2006
Das Nürnberger Unternehmen bringt mit SIP-Serv eine Software-basierende VoIP-Lösung mit Outlook-Integration.

Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC), ein Unternehmen der Funkwerk AG, präsentiert mit "FEC SIP-Serv" eine Telefonanlage auf Software-Basis für kleinere und mittlere Unternehmen. Laut Anbieter lässt sich FEC SIP-Serv auf einem Windows-PC installieren und nach Bedarf auf bis zu 500 Clients erweitern.

Die Software soll mit allen gewohnten Merkmalen einer klassischen TK-Anlage wie Besetztanzeige, Weiterleitung, Konferenzschaltung und Voice-Mail-System aufwarten und ist gleichzeitig in Microsoft Outlook integrierbar. Durch diese Kombination kann der Anwender während eines Telefonats sowohl auf die Office-Programme als auch auf die SIP-Serv-Software zugreifen, was die Kontakt- und Journalführung wie auch die Adressbuchverwaltung deutlich vereinfacht.

Die Verbindung ins Telefonnetz muss dabei nicht über einen dedizierten VoIP-Provider erfolgen. Über eine oder mehrere eingebaute ISDN-Karten kann FEC SIP-Serv auch direkt mit dem Telefonnetz kommunizieren und bis zu 60 ISDN-Kanäle unterstützen. Der empfohlene Verkaufspreis für das Einstiegspaket mit der Serversoftware und fünf Soft-Clients liegt bei 169 ? zuzüglich Mehrwertsteuer. (hi)