Web

-

FUN tritt gegen Leo Kirch an

19.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine neue Medien- und Technikallianz will nach eigenen Angaben für das digitale Fernsehen in Deutschland eine unabhängige und universelle Plattform durchsetzen. Die Inititatoren von "FUN" (Free Universal Network), darunter die Landesrundfunkanstalten der ARD, das Institut für Rundfunktechnik, Thyssen Multimedia und verschiedene Endgerätehersteller (Galaxis, Sagem, Technisat, Echostar) trafen sich jüngst in München. Kernstück der Allianz soll die Definition verbindlicher technischer Standards sein, die auch die Integration der aus dem Internet bekannten Programmiersprachen wie Java vorsehen. Entsprechende Digital-Decoder sollen künftig durch das Free Universal Network automatisch aktualisiert werden. Zur Gründungsversammlung Mitte Februar wurden auch Einladungen an die Deutsche Telekom und die Betreiber von DF-1 und Premiere ausgesprochen. FUN soll laut Aussagen seines Sprechers Lutz Mahnke (Telefon 089/66 00 20 90) ausdrücklich allen Marktteilnehmern offenstehen.