Web

 

Fujitsu-Tool migriert CICS nach .NET

19.08.2004

Fujitsu Software hat ein CICS-Migrationspaket angekündigt, das Legacy-Mainframe-Code in Microsofts .NET-Umgebung überführt. "NeoKicks" ist bislang nur im Rahmen eines Early-Access-Programms erhältlich. Es überführt BMS-Screens in wahlweise Web-Formulare (mit ASP.NET) oder Windows Forms und basiert auf dem Netcobol-Compiler von Fujitsu.

Über Assistenten werden CICS-Cobol-Programme und -Bildschirme verarbeitet und ein Visual-Studio-Projekt umgewandelt, über das sich die migrierte Anwendung direkt builden und testen lässt. In der Ablaufumgebung wiederum übernimmt Neokicks die Bearbeitung der CICS-Befehle. Darüber hinaus bietet das Produkt Transaktionsunterstützung für alle ODBC-Data-Provider, Btrieve und beliebige externe Transaktionsmonitore. Benutzerschnittstellen- und Anwendungsschicht lassen sich trennen und erlauben flexible Deployment-Möglichkeiten. Last, but not least emuliert NeoKicks Mainframe-spezifische Bedienungelemente wie Overtype, Tabbing, PF- und PA-Tasten sowie Break. (tc)