Web

-

Fujitsu stellt Wissens-Browser vor

08.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Software-Abteilung von Fujitsu hat heute eine interessante Software namens "Knowledge Browser" vorgestellt, mit deren Hilfe ein Anwender die Inhalte aller eintreffenden E-Mails und aller besuchten Web-Sites "mitschneiden" und später wieder durchsuchen kann. Der Wissensbrowser verzichtet dabei auf einen Volltextindex - der vermutlich rasch die Festplatte sprengen würde - und indexiert statt dessen "logische Konzepte". Die zugrundeliegende Technologie stammt von der britischen Fujitsu-Tochter Teamware. Knowledge Browser arbeitet mit allen POP3-Mail-Programmen, der Support für IMAP (Internet Message Access Protocol) ist in späteren Versionen geplant, die dann auch netzwerk- und Groupware-fähig werden sollen. Das Programm läuft unter Windows 95/98 sowie NT und benötigt 2,5 MB Festplattenplatz, weitere 20 MB sollten für die Indexdatei zur Verfügung

stehen. Eine 30-Tage-Testversion ist kostenlos im Web erhältlich, die Vollversion soll knapp 80 Dollar kosten.