Web

 

Fujitsu-Siemens ruft Amilo-Notebookakkus zurück

15.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fujitsu Siemens Computers hat heute für rund 250.000 Akkus, die seit Oktober 2004 mit bestimmten "Amilo"-Notebooks verkauft wurden, eine Rückrufaktion angekündigt. Die Batterien könnten sich überhitzen und damit einen Brand verursachen. Betroffen sind die Serien "Amilo A", "Amilo M" sowie "Amilo Pro V2020"; die Seriennummern der gefährdeten Akkus enden allesamt auf "G1L1".

Der Hersteller bietet wie in solchen Fällen üblich einen kostenlosen Austausch der Akkus an. Anwendern der betroffenen Systeme sollten den Akkubetrieb sofort einstellen und ihre Notebooks bis zum Erhalt der neuen Akkus ausschließlich über den Netzadapter betreiben. (tc)