Web

 

Fujitsu erhöht Lichtdurchlässigkeit von Touchscreens

29.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die beiden Fujistu-Töchter Fujitsu Laboratories und Fujitsu Component haben einen Touchscreen mit verbesserter Lichttransparenz für Mobilgeräte wie PDAs (Personal Digital Assistants) entwickelt. Da Touchscreens auf die Licht-emittierenden Displays aufgesetzt werden, hängt die Helligkeit eines Displays in hohem Maße von der Lichtdurchlässigkeit des berührungssensitiven Elements ab. Angesichts immer hochwertigerer PDA-Displays mit höherer Auflösung und Farbe gewinnt Letztere laut Fujitsu zunehmend an Bedeutung.

Der neue Fujitsu-Screen ist 0,7 Millimeter dünn und bietet eine Lichtdurchlässigkeit von 98 Prozent. Herkömmliche Produkte erreichen eine Transparenz zwischen 82 und 86 Prozent. Erzielt wird das Plus mit Hilfe einer neuen Technik namens Surface Acoustic Wave (SAW). Dabei handelt es sich um Schallwellen, die auf der Oberfläche elastischer Körper erzeugt und bereits bei Hochfrequenzfiltern für Mobiltelefone eingesetzt werden. Erste kommerzielle Produkte mit der neuen Technik sollen in der zweiten Hälfte 2003 auf den Markt kommen. (kf)