Web

-

Für Werbe-Mail ins Gefängnis?

03.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die staatliche "Commission on Information Technology" aus Virginia schlägt ein neues US-Bundesgesetz vor, das unerwünschte Werbe-E-Mails ("Spam") verbieten soll. Personen, die elektronisch unverlangt Werbung verschicken, sollen mit Geldbußen oder sogar Gefängnis bestraft werden. "Wenn dieses Gesetz durchkommt, können Spammer zum ersten Mal strafrechtlich verfolgt werden", erklärte George Vradenburg von America Online.