ITSM

Für das Mobilgeräte-Management

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Der Service-Management-Experte Numara akquiriert den finnischen Spezialanbieter Formdistance.
Mobile Endgeräte sind eine Herausforderung für die Unternehmens-IT.
Mobile Endgeräte sind eine Herausforderung für die Unternehmens-IT.
Foto: Nokia, RIM, Motorola, Apple, HTC, Sony Ericcson

Eine Lösung für das Mobilgeräte-Management will die Numara Software GmbH ihrem Produktportfolio hinzufügen. Zu diesem Zweck übernimmt der hierzulande in Köln heimische Anbieter von Software-Tools für das Service-Management nun das finnische Unternehmen Formdistance. "Die Verwaltung von Mobilgeräten aller Art hat sich für die IT-Abteilung als eine der größten operativen Herausforderungen erwiesen." So begründet Numara-Geschäftsführer Heiko Beck die Akquisition.

Die Mitgift der Finnen besteht in einer Lösung, mit der sich Endgeräte aller Art - Server, Desktops und Laptops sowie Tablets und Smartphones - erkennen, verwalten und verfolgen sowie abschalten oder ausmustern lassen. Wie Beck verspricht, arbeitet die Lösung mit allen gängigen mobilen Betriebssystemen. Zudem soll sie in die Numara-eigenen, auch in der Cloud angebotenen Lösungen integriert werden. Dabei handelt es sich vor allem um die Produktfamilien "Footprints" (Zusammenführung von Service-, Asset- und PC-Lifecycle-Management) sowie "Track-it" (IT-Asset-Verwaltung für Mittelständler).