Fuenf-Volt-DRAMs passen nicht in 3,3-Volt-Geraete

19.11.1993

MUENCHEN (pi) - Besitzer von Notebooks der Marken Toshiba (Modell T1900, T1950, T4500 und T4600) und NEC (Modell Ultralite Versa), die den Speicher ihres Geraets erweitern wollen, sollten unbedingt auf den Einbau von Originalteilen bestehen. Diese Rechner arbeiten mit der neuen 3,3-Volt-Technik und benoetigen fuer einen fehlerfreien Betrieb Speicherkarten, die mit 3,3-Volt- Speicherbausteinen bestueckt sind.

Diese DRAMs sind allerdings nur schwer am Markt erhaeltlich, so dass Speicherkartenhersteller auf 5-Volt-Bausteine zurueckgreifen, die per kurzen Screening-Tests auf ihre Verwendbarkeit als 3,3-Volt- Bauteile geprueft wurden. Dabei koennen spaeter Schaeden am Netzteil auftreten. Der Saarbruecker Distributor IME GmbH bietet beispielsweise Speichererweiterungen an, die auschliesslich mit 3,3-Volt-DRAMs der Firma Apricorn arbeiten.