Website-Sabotage

Fünf der weltweit aktivsten Computerhacker in Spanien gefasst

19.05.2008
Die spanische Polizei hat fünf der weltweit aktivsten Computerhacker festgenommen.

Die jungen Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren hätten seit 2006 mehr als 20.000 Websites sabotiert, teilten die Behörden am Samstag in Madrid mit. Zu den Geschädigten zählten Telekomunternehmen, Regierungen und politische Parteien im In- und Ausland sowie die US-Weltraumbehörde NASA. Deren Internetseiten wurden entweder lahmgelegt oder durch Protestbotschaften ersetzt, wie es weiter hieß.

Die fünf jungen Spanier kannten sich nicht persönlich, sprachen sich aber im Internet über ihre Aktionen ab. Ihnen drohen nun ein bis drei Jahre Haft. (dpa/tc)