Gelsinger folgt auf Maritz

Führungswechsel bei VMware amtlich

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Chefwechsel ist jetzt offiziell: Der Intel-Veteran und zuletzt COO EMC Information Infrastructure Products Pat Gelsinger wird neuer Chef des Virtualsierungs- und Cloud-Spezialisten VMware.
Pat Gelsinger wird zum 1. September neuer VMware-CEO.
Pat Gelsinger wird zum 1. September neuer VMware-CEO.
Foto: EMC

Gelsinger folgt zu Anfang September 2012 auf Paul Maritz, der dann nach vier Jahren an der VMware-Spitze als "Chief Strategist" zur Konzernmutter EMC wechselt, wie das Unternehmen mitteilt. Der frühere Microsoft-Topmanager behält einstweilen seinen Sitz im Verwaltungsrat von VMware, Gelsinger zieht ebenfalls in das Aufsichtsgremium ein.

Mehr Details zu den Personalien werden Gelsinger und Maritz gemeinsam mit EMC-Chef Joe Tucci in einer Telefonkonferenz heute um 13:30 Uhr US-Ostküstenzeit (22:30 MESZ) erläutern, die auf http://ir.vmware.com live übertragen wird. Nachdem in der Vergangenheit sowohl Maritz als auch Gelsinger als Kronprinzen für die Tucci-Nachfolge gehandelt wurden, könnte das aktuelle Stühlerücken darauf hinweisen, dass Maritz nun das Rennen als nächster EMC-CEO gemacht hat.

VMware veröffentlichte außerdem vorläufige Zahlen für sein zweites Quartal. Der Umsatz betrug demnach 1,123 Milliarden Dollar, 22 Prozent über dem des vergleichbaren Vorjahreszeitraums und oberhalb der eigenen Prognose von VMware (1,1 bis 1,12 Milliarden Dollar). Die operative Marge (non-GAAP) soll mit 32 Prozent ebenfalls besser ausfallen als erwartet (30,25 bis 31,25 Prozent). Für das Gesamtjahr erwartet VMware nun 4,54 Milliarden bis 4,635 Milliarden Dollar Umsatz und 30,25 bis 31,25 Prozent operative Marge (non-GAAP). Seine vollständige Bilanz für das Q2 legt VMware am kommenden Montag vor.