Franz-Theo Brockhoff rückt nach

Führungswechsel bei der Finanz Informatik

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Geregelte Altersnachfolge beim zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe: Franz-Theo Brockhoff übernimmt die Unternehmensleitung der Finanz Informatik von Fridolin Neumann, der in den Ruhestand geht.
Franz-Theo Brockhoff, neuer Chef der Finanz Informatik
Franz-Theo Brockhoff, neuer Chef der Finanz Informatik
Foto: Finanz Informatik

Franz-Theo Brockhoff hat zum 1. Juli den Vorsitz der Geschäftsführung der Finanz Informatik übernommen. Der 61-Jährige folgt auf Fridolin Neumann, der mit dem Erreichen der Altersgrenze zum 30. Juni in den Ruhestand getreten ist.

Neu in die Geschäftsführung wurde außerdem Detlev Klage berufen, bislang Generalbevollmächtigter des Unternehmens. Klage verantwortet als Geschäftsführer das Ressort Produktion, also den IT-Betrieb. Er übernimmt diese Verantwortung von Willi Bär, der jetzt das bisherige Ressort von Brockhoff leitet. Damit besteht die Geschäftsführung der Finanz Informatik auch weiterhin aus fünf Personen: Franz-Theo Brockhoff, Willi Bär, Detlev Klage, Andreas Schelling und Michael Schürmann.

Die aus dem Zusammenschluss von Sparkassen Informatik und FinanzIT entstandene Finanz Informatik gehört zu den größten IT-Dienstleistern Deutschland. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete das Unternehmen mit über 3000 Mitarbeitern zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,6 Milliarden Euro Umsatz.