Web

 

Führungswechsel bei Corbis

11.04.2007
Der Bildagentur Corbis gehören ungefähr die Hälfte aller Fotos weltweit (die andere ist im Besitz von Getty Images). Und Corbis gehört Bill Gates. Der legt die Verantwortung über seine Bildersammlung jetzt in neue Hände.

Der bisherige Corbis-President Gary Shenk (36) übernimmt zusätzlich auch den CEO-Posten und beerbt damit den langjährigen Firmenchef Steve Davis. Shenk war 2003 zu Corbis gekommen, nachdem er zuvor die Firma FlixMix geleitet hatte, eine Medien-Lizenzierungstochter von Universal Studios. Zum President war er im vergangenen November ernannt worden, als Corbis sein Management umbaute. Die Firma steht unter massivem Wettbewerbsdruck durch kostengünstigere Online-Fotodienste. Davis will sich künftig verstärkt philanthropisch betätigten, steht Corbis aber weiterhin beratend zur Seite.

Corbis hat zwei Dutzend Niederlassungen weltweit und über 1000 Mitarbeiter. Es setzt um die 250 Millionen Dollar jährlich um, hat aber noch keinen Gewinn ausgewiesen. Microsoft-Mitgründer Gates hatte die Firma 1989 mit der Vision gegründet, Menschen würden zukünftig ihr Heim mit wechselnden digitalen Bildern dekorieren. So ist es bislang nicht gekommen. Corbis hat aber mittlerweile etliche Sammlungen historischer Fotos aufgekauft, darunter das Bettman Archive, Sygma (Frankreich) und die Bilder der deutschen Agentur Zefa. Es lizenziert diese für durchschnittlich 250 Dollar das Stück. (tc)