Stellensuche per Social Media

Führungskräfte misstrauen Facebook

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Vier von fünf Fachkräfte sehen ihre Daten laut einer Umfrage der Jobbörse Jobware bei Facebook in unsicheren Händen.
Christian Flesch schätzt die Erfolgsaussichten für das Anwerben von Mitarbeitern über Facebook als gering ein.
Christian Flesch schätzt die Erfolgsaussichten für das Anwerben von Mitarbeitern über Facebook als gering ein.
Foto: Christian Flesch, Jobware

Nur vier Prozent der Fachkräfte stufen die Datensicherheit bei Facebook als sicher ein. Dagegen sind 79 Prozent skeptisch, was ihre Angaben im sozialen Netzwerk betrifft. In der Umfrage des Online-Stellenanbieters Jobware waren 17 Prozent der Befragten unschlüssig, ob sie Facebook als sicher betrachten.

Aber nicht nur bei der Sicherheit sind die Fach- und Führungskräfte skeptisch gegenüber der Plattform. So gaben fast drei Viertel der Umfrageteilnehmer an, dass sie Facebook bei der Suche nach einem passenden Job für ungeeignet finden. Lediglich fünf Prozent betrachten es als ein Mittel, um nach einer Arbeit zu suchen.

"Über dieses Medium passende und qualifizierte Leser für Stellenanzeigen zu gewinnen, erscheint angesichts der vorliegenden Ergebnisse nicht möglich", bewertet Christian Flesch von Jobware das Ergebnis. Gleichzeitig schätzt Flesch die Erfolgsaussichten für eine gezielte Ansprache von Fachpersonal über Facebook als gering ein.