Web

 

FSC Fibrecat N40 = EMC Clariion Netwin 200

02.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fujitsu-Siemens Computers (FSC) hat die zweite Generation seiner Windows-basierenden NAS-Filer (Network Attached Storage) angekündigt und positioniert diese für kleine und mittlere Anwender, die ihre Speichersysteme konsolidieren wollen. Hinter dem "Fibrecat N40" verbirgt sich einem Bericht von "Computerwire" zufolge ein "Clariion Netwin 200" von EMC, das im April angekündigt worden war. FSC ist der größte OEM-Kunde der Clariion-Sparte des US-Anbieters mit Sitz in Hopkinton, Massachusetts.

Der N40 läuft unter dem Kernel "Windows Powered NAS" von Microsoft und löst das bislang angebotene System "Fibrecat N30" ab. Er verwendet Laufwerke mit 146 GB und kommt in der Basisausführung auf eine Kapazität von 584 GB. Der Einstiegspreis liegt laut Hersteller unter 10.000 Euro ohne Mehrwertsteuer. FSC bietet im Low- und Highend ("Celerra"-Header) jeweils Systeme von EMC an, das Midrange deckt das kaufmännisch in den Niederlanden angesiedelte deutsch-japanische Joint Venture mit Filern von Netapp ab. (tc)