Web

 

FSC-Bladeserver jetzt auch mit Pentium-M

26.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fujitsu-Siemens Computers (FSC) bietet seinen Bladeserver "Primergy BX300" ab sofort auch in einer neuen Einschubversion mit dem besonders Strom sparenden Centrino-Prozessor "Pentium-M" von Intel und bis zu 4 GB ECC-geschütztem (Error Correcting Code) DDR-SDRAM-Hauptspeicher an. Ein optionaler PCI-Steckplatz steht für Gigabit-Ethernet- oder Fibre-Channel-Anbindungen zur Verfügung. Das 3U hohe 19-Zoll-Rackmount-Chassis des BX300 nimmt bis zu 20 Serverblades auf.

Dank des größeren L2-Caches und bis zu 1,6 Gigahertz Taktfrequenz soll das Pentium-M-Blade in Kombination mit dem auf 4 GB verdoppelten Hauptspeicher laut Hersteller bis zu 25 Prozent leistungsfähiger sein als bisherige Dual-Server-Blades mit Low-Voltage-Pentium-III-CPUs. (tc)