Von AVM

Fritz!WLAN Repeater erweitert das Funknetz

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
AVM hat den "Fritz!WLAN Repeater" angekündigt. Er wird einfach in eine Steckdose gesteckt und erweitert dann die Reichweite eines Fritz!Box-Funknetzes.

Der Fritz!WLAN Repeater unterstützt alle gängigen Wi-Fi-Standards (IEEE 802.11n, g, b sowie a und die Frequenzbänder 2,4 und 5 Gigahertz) und arbeitet mit mehreren Antennen (MIMO, kurz für Multiple Input, Multiple Output). Er verschlüsselt mit WPA(2), wird über ein berührungsempfindliches Display gesteuert und verbindet sich auf Knopfdruck sicher mit einer WPS-fähigen Fritz!Box.

Der Fritz!WLAN Repeater kommt einfach in die Steckdose.
Der Fritz!WLAN Repeater kommt einfach in die Steckdose.

Neben der reinen Erweiterung der Funknetz-Reichweite bietet der Fritz!WLAN Repeater noch ein paar weitere Schmankerl: Er enthält einen digitalen (S/P-DIF) und analogen Audio-Ausgang sowie einen UKW-Minisender und kann über beide Wege Musik zu einer Stereoanlage streamen. Zielgruppe für diese Zusatzfunktion sind primär Windows-Anwender, da der Repeater über einen Systemtreiber als virtuelle Soundkarte angesprochen wird (Mac-Nutzer können zum ähnlich konzipierten "Airport Express" von Apple greifen).

Laut AVM ist der Fritz!WLAN Repeater ab sofort im Handel erhältlich und kostet gemäß unverbindlicher Preisempfehlung knapp 100 Euro. Die Berliner gewähren auf ihre Hardware die gewohnten fünf Jahre Garantie.