Fritz!Box 7490 und FritzBox 6490

Fritz!Box - Das bringt die neue Firmware Fritz!OS 6.60

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Die Fritz!Box-Firmware 6.60 steht ab sofort für die Fritz!Box 7490 zur Verfügung. Sie beinhaltet eine verbesserte Fritz!Hotspot-Funktion in Form einer individuellen Vorschaltseite und Optimierungen im Bereich Internet, WLAN, Telefonie und Mediaserver. Auch in puncto Performance soll die Fritz!Box zugelegt haben, so AVM.

Der Router-Hersteller AVM hat vorerst exklusiv die Firmware Fritz!OS 6.60 für die Fritz!Box 7490 und Fritz!Box 6490 Cable angekündigt beziehungsweise offiziell vorgestellt. Eine Unterstützung für weitere Fritz!Box-Modelle wird wohl wie gewohnt zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Das kostenlose Update der FritzBox haben die Entwickler mit umfangreichen Verbesserungen und mit neuen Funktionen ausgestattet.

Ein besonderes Highlight des Fritz!OS 6.60 ist der Fritz!Hotspot, der jetzt mit neuen Zusatzfunktionen versehen wurde. So lässt sich jetzt eine individuell gestaltete Vorschaltseite mit eigenem Logo, Text und zum Beispiel einem Link auf eine ausgewählte Website inklusiver einer nachgeschalteten Seite mit rechtlichen Nutzungsbedingungen kreieren. Dies ist besonders hilfreich, wenn der Fritz!Hotspot in einer öffentlichen Umgebung genutzt wird.

Die Datennutzung über den Fritz!Hotspot ist nach Angaben von AVM vom eigenen WLAN und Heimnetz technisch entkoppelt und beinhaltet Funktionen zur Kontrolle und Protokollierung der Nutzung.

Neu ist unter dem Menüpunkt Heimnetz / Mediaserver / Medienquellen / Medienquellen im Internet der Punkt MagentaCloud. Damit lässt sich der Online Speicher der Telekom sehr einfach in die Fritz!Box einbinden.

In puncto Internet hat AVM das DNS-Handling verbessert, so dass sich Webseiten deutlich schneller aufbauen und Daten-Streamings zügiger starten lassen sollen. Bei der IP-Telefonie verspricht der Hersteller besser Sprachqualität durch verzögerungsarme Sprachübertragung sowie eine schnelleren Verbindungsaufbau bei gleichzeitiger Datenübertragung. Zusätzlich ist die Zeitschaltung des Anrufbeantworters und des WLANs an Smartphones und Tablets optimiert sowie die Unterstützung von Mobilfunk-Sticks verbessert worden.

Das frischte Oberflächendesign der 6.50-Version hat AVM beibehalten. Es wirkt schlicht und kühl, aber dafür übersichtlich und funktional. Die AVM-Firmware Fritz!OS 6.60 ist für die Fritz!Box 7490 ab sofort verfügbar. Das Update der im Handel erhältlichen Fritz!Box 6490 Cable kann ab dem 1. August bezogen werden (Zur Info: Bisher wurden die Fritz!Box-Kabelvarianten aufgrund des Router-Zwangs ausschließlich vom Kabelnetzbetreiber zur Verfügung gestellt.).

Mehr und detaillierte Informationen zum neuen Fritz!OS finden Sie auf der AVM-Webseite. (hal)