Web

 

Freies Content-Management-System vor der Zerreißprobe

23.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Entwickler des quelloffenen CMS "Mambo" streiten mit der Mambo Foundation darüber, wer den zukünftigen Kurs des Projekts bestimmen soll. Die Foundation wurde von der Firma Miro gegründet, die das ursprünglich proprietäre System vor ein paar Jahren als Open Source freigab. Das Unternehmen übertrug der Stiftung nun sämtliche Rechte an der Marke.

Bisher zeichnet sich keine Lösung in diesem Streit ab, so dass eine Spaltung des Projekts droht. In diesem Fall würde die Software in zwei parallelen Zweigen weitergeführt.

Mambo ist eines von zahlreichen freien Content-Management-Systemen, das auf PHP und MySQL beruht. Es unterliegt der GNU General Public Licence (GPL).