Web

 

Freie XML-Datenbank unterstützt XQuery, XPath 2.0 und PHP

15.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Firma Sleepycat Software gab die Version 2.0 ihrer Datenbank "Berkeley DB XML" frei. Das Release bringt eine Reihe neuer Funktionen, darunter die Unterstützung für XPath 2.0 und XQuery 1.0. Beide Technologien befindet sich beim W3C noch im Entwurfstadium, werden aber von immer mehr Herstellern bereits implementiert. XQuery verbessert die Portabilität von XML-Anwendungen, wenn es sich standardisierte Abfragesprache für XML-Datenbanken durchsetzt. Dabei kommt ihr eine ähnliche Bedeutung zu wie SQL bei relationalen Systemen.

Berkeley DB XML 2.0 wartet nun auch mit einer Programmier-Schnittstelle für PHP auf, so dass die Datenbank sich nun in Web-Anwendungen leichter nutzen lässt. Als weitere Verbesserung nennt der Hersteller deutliche Fortschritte bei der Geschwindigkeit von Abfragen. Bei Dokumenten in der Größe von mehreren Megabyte seien Queries bis zu zehn Mal schneller als in der Vorgängerversion. Der häufig komplizierte Import von zahlreichen XML-Dateien soll durch ein neues Streaming-Feature vereinfacht werden. Die Software kann beispielsweise nach Angabe einer URL das betreffende Dokument in die Datenbank einlesen.

Sleepycat Software verfolgt mit Berkeley DB XML ein Dual-Licencing-Modell nach dem Muster von MySQL. Die Datenbank unterliegt einer Open-Source-Lizenz, die verlangt, dass alle darauf aufbauenden Anwendungen ebenfalls quelloffen sein müssen. Für die Verwendung in kommerzieller Software bietet das Unternehmen eine separate kostenpflichtige Lizenz an. (ws)