IT-Freelancer des Jahres 2011

Freiberufliche IT-Experten gekürt

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Christian Moser, Hartmut Goebel und Thomas Heinecke sind die Sieger des Wettbewerbs "IT-Freelancer des Jahres 2011".
Christian Moser ist Freelancer des Jahres 2011
Christian Moser ist Freelancer des Jahres 2011
Foto: IT Freelancer Magazin

"Auf der grünen Wiese fängt man heutzutage selten an", steht auf der Website von Christian Moser geschrieben. Die kurze Formel bringt das Konzept des Consultants und IT-Freelancer des Jahres 2011auf den Punkt. Moser kombiniert in seinen Projekten bewährte Mittel mit neuen Ideen. Laut Jury hat es der Freiberufler verstanden, die "Beschreibung eines Dienstleistungsunternehmen zu machen, die sich vor den Broschüren der Platzhirsche mit 1000 und mehr Mitarbeitern nicht zu verstecken braucht."

Moser hat technische Informatik studiert und bereits einige Projekterfahrung gesammelt. Zu seinen Spezialgebieten gehören Migration und Internet-Programmierung sowie Konzeption, Planung und IT-Architektur. Neben fachlichem Wissen kann der Freelancer Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch und Indochinesisch vorweisen.

Auch der zweitplatzierte Hartmut Goebel hat einiges IT-Wissen im Portfolio. "Der hochqualifizierte, langjährige Experte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit zeigt im Gesamteindruck ein konsequentes Erscheinungsbild", schreibt das IT-Freelancer Magazin über ihn. Die Platzierung resultiert aus seinen Erfahrungen beim Aufbau einer Consulting-Abteilung eines Service Providers. Zudem kann er als Referent und Moderator von Fachkonferenzen sowie mit Auslandsaufenthalten in Frankreich und Rumänien punkten. Seinen Ideenreichtum beweist er als Fachbuchautor und in der Kolumne "CISSP Geflüster".

Durch seine klar strukturierte Website und sein solides Fachwissen erreichte Thomas Heinecke den dritten Platz beziehungsweise den Sonderpreis für die beste Homepage. "Schönes, einheitliches Layout - fast perfekt, vorbildlich als Einzelperson firmierend", begründete die Jury die Wahl des Diplominformatikers.

Der Preis wird vom IT Freelancer Magazin verliehen, das damit Freiberufler als Wirtschaftsfaktor bewerben möchte. Alle zwei Jahre können sich Freelancer bei dem Wettbewerb anmelden. Vorgaben bei der Bewerbung gibt es keine. Die Jury setzt sich aus Redakteuren und Partnern aus der IT-Branche zusammen, die das Profil sowie die Website der Bewerber bewerten.