Nachholbedarf

Freiberufler müssen ihre Profile besser pflegen

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Das Skill-Profil ist die Visitenkarte eines Freiberuflers und Grundlage für den Kontakt mit Vermittlungsagentur oder Kunden. Allerdings nutzen viele Selbständige dieses Werkzeug noch zu wenig.

Ein Profil mit seinen Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen zusammenzustellen, auf dem neuesten Stand zu halten und in die richtigen Datenbanken einzustellen, bedeutet Arbeit. Die wollen sich aber nicht alle Freiberufler machen, stellte das Projektportal Gulp in einer aktuellen Umfrage unter 203 Freiberuflern und 70 Projektanbietern fest. Demnach beklagt sich jeder dritte Projektanbieter über schlechte Profile.

Schlechte Profile schrecken ab

So tragen sich die meisten Freiberufler zwar in mehrere Projektbörsen beziehungsweise Datenbanken ein, um so an Aufträge zu kommen. Allerdings aktualisiert nicht einmal jeder zweite der Befragten nur eines oder zwei seiner Profile, ein Drittel kümmert sich sogar nur um eines. Schlecht gepflegte Profile schrecken Projektanbieter aber ab: So ist es 86 Prozent der Projektanbieter schon passiert, dass sie einen IT-Freiberufler, dessen Qualifikation gepasst hätte, nicht kontaktiert haben, weil die Qualität seines Profils zu schlecht war.

Neben der fachlichen Qualifikation orientieren sich die Vermittlungsagenturen auch an der Projekterfahrung: Der Freiberufler sollte ausführlich beschreiben, wann, wie lange und wie oft der Experte die aufgeführten Technologien in der Praxis eingesetzt hat. Das Projekt an sich (Dauer, Ziel, Nutzen für den Kunden, eingesetzte Skills, Herausforderungen) sollte ebenso vorgestellt werden wie die Rolle des Freiberuflers darin.

Ein Fünftel der IT-Freiberufler bekommt die meisten neuen Aufträge durch einen dieser Profil-Einträge. Aber auch beim Direktkontakt zur Agentur und bei der Bewerbung auf eine ausgeschriebene Position spielt das Skill-Profil oft eine wichtige Rolle. Eine Agentur kontaktiert einen Selbständigen auf Basis seines hinterlegten Profils, ohne dass der Freiberufler sich dessen bewusst ist. Sogar bei der Projektakquise über das persönliche Netzwerk heißt es oft: "Schick mir doch bitte dein Profil, dann leite ich es weiter..."