Freiberufler als Alternative zu Outsourcing

Ina Hönicke ist freie Journalistin in München.
Obwohl es sich bereits herumgesprochen hat, dass Outsourcing nicht immer die beste Lösung ist, werden Alternativen vernachlässigt. Dabei wäre der Einsatz von IT-Freiberuflern eine Alternative.

Hier lesen Sie ...

  • warum Outsourcing trotz Rückschlägen en vogue ist;

  • dass der Einsatz von IT-Freelancern oft eine gute Alternative ist;

  • welche Aufgaben Freiberufler im Outsorcing-Umfeld übernehmen können.

Das Auslagern von Entwicklertätigkeiten geht nicht immer gut über die Bühne. Wie schlecht ein Projekt mit Pioniercharakter für die gesamte Finanzwelt laufen kann, zeigt die Deutsche Bank. Das Outsourcing der Rechenzentren mit rund 750 Mitarbeitern an IBM bereitete den Verantwortlichen einige Magenschmerzen. Die Folge: John Patching, der Chef dieses Geschäfts, musste seinen Hut nehmen. Dass die Liste der Unzufriedenen immer länger wird, bestätigen auch diverse Studien.

Wer denkt bei Offshore an die Anwaltskosten?

Unter anderem belegt das Ergebnis der Untersuchung "Struktur und Kosten der IT in der deutschen Wirtschaft“ der Kölner KDL Consulting bei den 130 größten deutschen Firmen, dass etliche Befragte schlechte Erfahrungen beim Outsourcing ihrer IT-Abteilung gemacht haben. Als ein Hauptgrund für die Unzufriedenheit wurden die Zusatzkosten genannt, die bei einem Offshoring-Projekt oft übersehen würden. KDL-Geschäftsführer Klaus Leciejewski: "Wer denkt schon an Kosten für Anwälte, für Mitarbeiterschulung oder an die vielen Reisekosten?" Seiner Meinung nach würde allein der Abbau von Personal drei bis fünf Prozent der Projektkosten betragen.

Den Grund, warum Outsourcing dennoch der große Renner ist, liefern die Autoren der KDL-Studie gleich mit: Es sei der Wunsch vieler Manager, sich vorübergehend ein Problemfeld vom Hals zu schaffen. Leciejewski: "Warum spricht eigentlich alle Welt von Outsourcing - und keiner von möglichen Alternativen?" Die wichtigste Alternative ist seiner Meinung nach der Einsatz von IT-Freelancern. Dies gelte vor allem für komplexe Projekte und Projektleitungsaufgaben.

Inhalt dieses Artikels