Web

 

Freeserve-Aktie fällt um 17 Prozent

27.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Internet-Provider Freeserve hat für das Geschäftsjahr bis Ende April ein operatives Ergebnis von minus 74,2 Millionen Mark (Vorjahr: minus 4,7 Millionen Mark) ausgewiesen. Dem standen Umsätze von 61,2 Millionen Mark gegenüber. Diese hatten im vorigen Geschäftsjahr noch 8,4 Millionen Mark betragen. Die Freeserve-Aktie ist dadurch um 17 Prozent auf 11,42 Mark gefallen. Neben dem Unternehmensergebnis sind wohl auch die gescheiterten Übernahmegespräche mit der Deutschen Telekom für den Einbruch verantwortlich (CW Infonet berichtete).