Web

 

Freenet.de schreibt Rekordumsatz und operativen Gewinn

17.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem Hamburger Internet-Dienstleister Freenet.de AG gelang es, für das zweite Quartal erstmals vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schwarze Zahlen vorzulegen. Ursprünglich hatte das Unternehmen erst ein halbes Jahr später mit dem Breakeven gerechnet. Konkrete Zahlen über die Höhe des Ebitda-Plus will die Mobilcom-Tochter aber erst am 7. August bekannt geben.

Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum kletterte der Umsatz um über 50 Prozent von 6,38 Millionen auf 9,67 Millionen Euro. Die Werbeeinnahmen verdoppelten sich dabei auf 3,16 Millionen Euro. Im Bereich E-Commerce stiegen die Erlöse gegenüber dem Vorjahres- und dem Vorquartal um jeweils 38 Prozent auf 2,13 Millionen Euro. Die Einnahmen aus Verbindungsgebühren kletterten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 46 Prozent von 2,85 Millionen Euro auf 4,16 Millionen Euro, machten jedoch nur noch 43 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Freenet hatte bereits im ersten Quartal mit neun Millionen Euro einen Rekordumsatz geschrieben und seinen Nettoverlust weiter gesenkt (Computerwoche online berichtete).

Nach der Herausgabe der Adhoc-Mitteilung war die am Neuen Markt gehandelte Aktie bei den Anlegern heiß begehrt: Am heutigen Mittwoch kletterte der Kurs des Papiers bis 13 Uhr um über 28 Prozent auf 5,11 Euro. (mb)