Web

 

Freenet.de erzielt Rekordumsatz und Jahresgewinn

18.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem Internet-Anbieter Freenet.de AG ist im vergangenen Jahr mit einem Nettoprofit von 1,29 Millionen Euro der Sprung in die Gewinnzone gelungen. Das Jahresergebnis verbesserte sich damit gegenüber dem Vorjahr (minus 9,8 Millionen Euro) um 11,1 Millionen Euro. Gleichzeitig konnte die Mobilcom-Tochter einen Rekordumsatz von 42,2 Millionen Euro erwirtschaften, das entspricht einem Zuwachs von über 50 Prozent. Dabei verdoppelten sich die Werbeeinnahmen im Vergleich zu 2001 auf 13,4 Millionen Euro. Die E-Commerce-Erlöse legten um 60 Prozent auf 10,2 Millionen Euro zu. Der Internet-Anbieter zählt nach eigenen Angaben mehr als 3,7 Millionen Kunden und konnte im vergangenen Jahr 630.000 neue Nutzer werben.

Die liquiden Mittel zum Jahreswechsel bezifferte das Unternehmen auf fast 65 Millionen Euro. 35 Millionen Euro davon will Freenet bis 2004 für das Festnetz der Muttergesellschaft Mobilcom ausgeben. Nachdem bereits ein entsprechender Vorvertrag unterzeichnet wurde, müssen nun noch der Mobilcom-Aufsichtsrat, die Bürgen sowie die kreditgebenden Banken zustimmen.

Das Festnetz umfasst unter anderem die gesamte Netzinfrastruktur von Mobilcom, das Call-by-Call-Geschäft für Telefonie und die rund 900.000 Pre-Selektion-Kunden. Nach der Übernahme plant der Internet-Anbieter, in den darauffolgenden zwölf bis 18 Monaten rund 25 Millionen Euro in das Festnetz zu investieren. Mit dem Geld soll die Wettbewerbsfähigkeit des Netzes gesteigert und die Kostenstrukturen verbessert werden.

Aufgrund der erhofften Synergien zwischen Festnetz- und Internet-Geschäft erwarten die Hamburger für 2004, also im ersten vollen Geschäftsjahr nach Übernahme, einen Umsatz von mehr als 600 Millionen Euro. Als Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stellt das Unternehmen einen Gewinn von mehr als 75 Millionen Euro in Aussicht, vor Steuern (EBT) soll ein Profit von rund 40 Millionen Euro erzielt werden. (mb)