Web

 

Freenet brilliert weiter

08.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hamburger Internet-Anbieter Freenet.de AG konnte auch im abgeschlossenen ersten Quartal 2003 seine Erfolgsserie fortsetzen und Rekordzahlen präsentieren: Im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum steigerte die Mobilcom-Tochter ihre Einnahmen von neun Millionen auf 13,4 Millionen Euro. Das Unternehmen profitierte dabei insbesondere von ihren E-Commerce-Erlösen, die im Jahresvergleich um 183 Prozent auf 44,36 Millionen Euro wuchsen. Im Bereich Konnektivität wuchs der Umsatz um zwölf Prozent auf fünf Millionen Euro an. Die Werbeeinnahmen erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 3,65 Millionen Euro, verglichen mit dem vorangegangenen Schlussquartal 2002 entspricht dies jedoch einem - saisonal bedingten - Rückgang um 450.000 Euro.

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erzielte Freenet einen Gewinn von 3,75 Millionen Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch ein EBITDA-Verlust von 1,59 Millionen Euro angefallen war. Unter dem Strich wiesen die Hamburger einen Nettoprofit von 1,24 Millionen Euro aus, hier war im Vergleichszeitraum 2002 noch ein Verlust von 1,55 Millionen Euro zu beklagen.

Ab dem laufenden Quartal erwartet Firmenchef Eckhard Spoerr Umsätze von über 100 Millionen Euro. Grund ist die zum 1. April erfolgte Übernahme des Festnetzgeschäfts von Mobilcom. Die Anleger haben aber noch einen weiteren Anlass zur (Vor)freude: Spoerr hatte bereits im Vorfeld der Quartalszahlen gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" angedeutet, es könnte bereits im kommenden Jahr - wenn die Verlustvorträge abgebaut sind - eine Dividende ausgezahlt werden. (mb)