Web

 

Fraunhofer Gesellschaft nimmt DivX-Code in Lizenz

06.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Softwareschmiede DivX Networks hat ihre Video-Kompressionstechnologie an das Institut Graphische Datenverarbeitung (IGD) der Fraunhofer Gesellschaft lizenziert. Der DivX-4-Code basiert auf dem MPEG-4-Video-Standard, dem Nachfolger des MP3-Audio-Formats, das wiederum das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen erfunden hat. Mit der DivX-Technologie kann ein normaler Spielfilm nach Angaben des Unternehmens in 30 Minuten über eine Hochgeschwindigkeitsverbindung übermittelt werden. IGD will den DivX-Code für Forschungsprojekte verwenden, die sich mit dem Streaming von interaktiven 3D-Bildern in Echtzeit beschäftigen. Die Fraunhofer Gesellschaft arbeitet unter anderem daran, bei Online-Konferenzen eine Kommunikation in 3D zu ermöglichen.

Vor kurzem vergab DivX zudem Lizenzen an The Jim Henson Company, die die Rechte an den TV-Puppen Muppets besitzt. Das DivX-Format konkurriert mit Video-Codecs von Microsoft, Real Networks und Apple. Deren Technologien sind nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Jupiter Media Metrix nach wie vor die bevorzugten Codecs bei Content-Providern. (ka)