PC-Sicherheit

Frauen haben weniger Probleme als Männer

13.01.2009
Von Katharina Friedmann 
Frauen sind die umsichtigeren Internet-Nutzer - zumindest laut einer aktuellen Umfrage des Verbrauchervereins Deutsches Sicherheitsnetz (Desine). Demnach haben Frauen seltener sicherheitsrelevante PC-Probleme als Männer.

"Hatten Sie schon einmal Sicherheitsprobleme auf Ihrem privaten PC?" - mit dieser Frage konfrontierte Desine auf einer typischen deutschen Shopping-Meile Passanten zwischen 20 und 60 Jahren. Das Resultat: 60 Prozent der Männer antworteten mit "ja", während nur 52 Prozent der Frauen angaben, es schon einmal mit digitalen Schädlingen wie Würmen, Viren und Trojanern oder gefälschten Internet-Seiten zu tun gehabt zu haben. Der Umfrage zufolge zieht sich dieser Trend durch sämtliche Altersschichten. So hatten 68 Prozent der befragten PC-Anwender unter 30 bereits ein Sicherheitsproblem, während die Quote bei den PC-Nutzerinnen gleichen Alters bei 56 Prozent lag.

Wenig überraschend registrierten junge Menschen grundsätzlich mehr Sicherheitsprobleme, ein Effekt der auf die stärkere PC-Nutzung in dieser Altersgruppe zurückzuführen ist. Laut Untersuchung lag die Quote der bemerkten Sicherheitsprobleme bei Personen über 50 nur noch bei 47 Prozent. Der prinzipielle Vorsprung in Sachen Sicherheit der weiblichen PC-Nutzer blieb demnach jedoch erhalten. "Die Zeiten, in denen man Computerviren nur vom Hörensagen kennt, sind damit eindeutig vorbei", kommentiert der Desine-Vorsitzende Frank Bock die Ergebnisse. Schadprogramme und versuchte PC-Angriffe gehörten mittlerweile in gut der Hälfte der privaten Haushalte zum Alltag. Vor dem Hintergrund, dass sich nur vom Benutzer tatsächlich registrierte Security-Probleme abfragen ließen, geht der Verbraucherverein allerdings von einer deutlich höheren Zahl sicherheitsrelevanter Vorfälle aus. Gegen "stille", nicht zu bemerkende PC-Angriffe helfe nur umsichtiges und aufmerksames Verhalten beim Surfen im Internet, so Bock. "Eine Tugend, die bei Frauen stärker verbreitet ist als bei Männern."