Web

 

Französische Armee pocht auf ihre Frequenzen

30.09.1999
Lokales Aus für iBook, Bluetooth und Co.?

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Jeder Franzose, der mit einem iBook von Apple den drahtlosen Netzzugang "Airport" nutzen will, muß sich dies ausdrücklich vom Staat genehmigen lassen (und zwar jedes Jahr aufs Neue). Wie die französische Site "Internet Actu" berichtet, ist das 2,4-Gigaherz-Frequenzband, auf der der gemeinsam mit Lucent Technologies entwickelte Airport seine Daten überträgt, für die militärische Kommunikation reserviert. Nach einem Bericht von "Computergram" könnte dies sogar nur die Spitze des Eisbergs darstellen. Mit "Bluetooth" und WLAN alias IEEE 802.11 nutzen nämlich zwei weitere Standards für drahtlose Kommunikation, die kurz vor dem Durchbruch stehen, ebenfalls den umstrittenen Frequenzbereich.