Web

 

Frankreich will Online-Steuererklärer belohnen

07.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die französische Regierung will Bürger, die ihre Steuererklärung und -zahlung online abwickeln, künftig mit 20 Euro belohnen. In Frankreich lässt sich die Zahlung von Unternehmens- und Einkommenssteuer sowie Sozialabgaben via Internet erledigen. Darüber hinaus gewährt der E-Government-Service dem jeweiligen Steuerzahler Einblick in die eigenen Erklärungen der vergangenen drei Jahre. Für das laufende Jahr sind Verbesserungen wie vorausgefüllte Formulare sowie eine Vereinheitlichung in Sachen Verbindungsverfahren, im Management der persönlichen Daten und hinsichtlich der Ereignisprotokollierung geplant. 2004 sind mit 1,2 Millionen doppelt so viele Steuerzahler ihren Pflichten via Web nachgekommen wie im Jahr zuvor. Dies entspricht 18 Prozent der Steuerzahler mit Internet-Zugang.

Francois Dauriat, Senior Analyst bei Ovum, hält die von der französischen E-Government-Agentur ADAE (Agence pour le Développement de l'Administration Électronique) angeregte "Belohnung" für Online-Steuerzahler für eine Erfolg versprechende Aktion. "Wir sind beeindruckt von dem Hype, den ADAE in Frankreich rund um das Thema E-Government kreiert hat", so Dauriat. Zwar verfüge die erst im vergangenen Jahr gegründete Organisation über kein großes Budget für neue Investitionen. Jedoch habe sie dem französischen E-Government mehr Sichtbarkeit verliehen und diesem durch die Förderung von Teamarbeit im Netz, Best Practices und Standardisierung neues Leben eingehaucht. (kf)