Frankfurt am Main startet regulären NFC-Ticket-Betrieb

28.02.2008
Zusammen mit dem regulären Start des E-Ticket-Systems im Großraum Frankfurt am Main verkauft die SMS Michel Communications GmbH das NFC-Handy Nokia 6131. Damit ist es möglich, bargeldlos Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr zu kaufen und Fahrpläne abzurufen.

Das von Juli bis November 2007 getestete NFC-System des RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) im Großraum Frankfurt am Main wird am 3. März 2008 in den Regelbetrieb gehen. Es soll den Kauf von Fahrkarten ermöglichen und mit Hilfe von ConTags Informationen über Abfahrtzeiten bereitstellen. Passend dazu startet der Händler SMS Michel den Verkauf des Nokia 6131 (Testbericht). Das Gerät wurde allerdings schon im Februar 2006 vorgestellt, dementsprechend rückständig ist die verbaute Technik.

Das Klapp-Handy misst 92x48x20 mm und wiegt 104 Gramm. Das in die Oberseite eingelassene Display hat eine Auflösung von 128x160 Pixeln, aufgeklappt kommt ein deutlich größeres QVGA-Display mit 16,7 Millionen Farben zum Vorschein. Rückseitig ist eine 1,3-Megapixel-Kamera integriert. Auf Blitz und Autofokus wird verzichtet.

Darüber hinaus verfügt das Quadband-Handy über einen Audio Player und ein UKW-Radio. RDS, wie im 5300 Xpress Music (Testbericht), sucht man jedoch vergebens. Immerhin unterstützt das 6131 Visual Radio. Als Betriebssystem kommt S40 in der dritten Generation zum Einsatz, moderne Mittelklassegeräte der Finnen wie das 6500 classic (Testbericht) arbeiten bereits mit der fünften Edition. Ein Steckplatz für microSD-Karten ist ebenfalls zu finden.

Inhalt dieses Artikels