Web

 

France Télécom verstärkt Integrationsgeschäft mit Diwan-Übernahme

31.07.2006
Der Carrier hat für 28,2 Millionen Euro eine Mehrheitsbeteiligung von 72 Prozent an dem französischen Systemintegrator Groupe Diwan erworben.

Im Zuge der Transaktion, die noch von den Regulierungsbehörden abgesegnet werden muss, zahlt France Télécom 41,97 Euro je Diwan-Aktie. Dieser Wert entspricht einer Prämie von knapp sieben Euro gegenüber dem letzten Kurswert von Diwan. Die an der Mittelstandsbörse Alternext gelistete Aktie war in Erwartung einer wichtigen Bekanntgabe bereits vor Tagen bei einem Kurs von zirka 35 Euro vom Handel ausgesetzt worden. Die verbliebenen Anleger von Diwan haben die Möglichkeit, ihre Anteile zum gleichen Preis an den Pariser TK-Konzern abzugeben.

France Télécom zufolge soll der Zukauf des in Lyon ansässigen IT-Dienstleisters die Bemühungen der IT- und Netzdienstleistungssparte Orange Business Services (OBS, vormals Equant) unterstützen, konvergente Kommunikationsdienste für Unternehmenskunden auf Basis des Internet Protocol (IP) bereitzustellen. Der Geschäftsbereich ist seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Ersatz, nachdem France Télécom im Januar den Bieterkampf mit Belgacom um den Netzwerkspezialisten Telindus verloren hatte.

Diwan hat sich auf die Bereiche Netzintegration, IT-Security, Kollaboration-Tools und Call-Center spezialisiert. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen, das neben France Télécom auch BNP-Paribas, Alcatel und Air France zu seinen Kunden zählt, mit seinen 280 Mitarbeitern 36 Millionen Euro Umsatz. (mb)