Web

 

France Télécom muss 40 Millionen Euro Strafe zahlen

12.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein französisches Berufungsgericht hat France Télécom zu einer Geldstrafe von 40 Millionen Euro verurteilt. Wie der TK-Konzern bekannt gab, wurde die Strafe wegen Behinderung des Wettbewerbs im Markt für schnelle Internet-Zugänge verhängt. Die französische Regulierungsbehörde ART hatte den Konzern bereits im April vergangenen Jahres verklagt, weil er sich geweigert habe, den Zugriff von Drittanbietern auf seinen Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet (ADSL) zu erleichtern. Damals war eine Geldstrafe von 20 Millionen Euro verhängt worden. France Télécom hatte jedoch Berufung gegen die Entscheidung eingelegt. (dpa/mb)