Ein Gespräch unter Experten

Fragen und Antworten zu Android Wear auf iOS

Mark Zimmermann weist mehrere Jahre Erfahrung in den Bereichen Mobile Sicherheit, Mobile Lösungserstellung, Digitalisierung und Wearables auf. Er versteht es diese Themen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln für unternehmensspezifische Herausforderungen darzustellen. Hierzu ist er auf nationale Vorträgen und als freier Autor für Fachpublikationen tätig.
Google hatte Anfang September bekannt gegeben, dass Android Wear-Geräte über eine iOS Companion App auf iPhones ab iOS 8.2+ über Bluetooth unterstützt werden. Aber funktioniert das in der Praxis?

Während einer Fachkonferenz konnte ich Alexander von Below kennenlernen, der einen Vortrag zum Thema Apple Watch 2.0 hielt. Below ist heute bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Innovation beschäftigt. Aufgrund seiner intensiven Beschäftigung mit Wearables hat er sich auch Android Wear auf iOS angesehen. Ich durfte ihm zu seinen Erfahrungen einige Fragen stellen.

Alexander von Below ist bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Innovation beschäftigt.
Alexander von Below ist bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Innovation beschäftigt.
Foto: pac2340


Mark Zimmermann: Google verspricht eine einfache Konfiguration der Android Wear mit einem iOS-Endgerät. Wie gut funktioniert es wirklich?

Alexander von Below: Eigentlich sehr gut und unproblematisch. Allerdings musste ich dazu erst auf meiner Moto 360 der ersten Generation ein Firmware Update installieren, und das ging nicht mit iOS. Mit aktuell verkauften Uhren sollte das aber kein Problem sein.

Zimmermann: Lässt sich die Uhr nur mit iPhones oder auch mit iPads koppeln?

von Below: Nein, technisch wäre das bestimmt möglich. Aber Google bietet die Android Wear App für das iPad auch gar nicht an.

Zimmermann: Können Sie Funktionen aufzählen, die dem Anwender nicht zur Verfügung stehen?

von Below: Da gibt es eine ganze Menge. Es besteht zum Beispiel keine Möglichkeit, interaktive Nachrichten auf der Uhr anzuzeigen. Außerdem haben Tweetbot oder Facebook auf iOS — auch ganz ohne WatchApp — auf der Apple Watch einen "Favorisieren" beziehungsweise Like Button. Der wird bei Android Wear in Verbindung mit iOS nicht angezeigt. Bei einem Android-Telefon funktioniert das natürlich. Die einzige Ausnahme ist Google Mail, hier kann ich eMails mit Spracheingabe beantworten, oder verschieben.

Alles Weitere im Bereich der Kommunikationsanwendungen ist mir mit Android Wear nicht gelungen.
Der Versuch mit der folgenden Sprachansage: "OK Google, Textnachricht …", führt einfach zu einer Websuche. Das selbe gilt für eMail, Anrufe und so weiter. Navigation steht für Android Wear mit iOS nicht zur Verfüng. Auch weitere Apps kann ich nicht installieren.

Zimmermann: Funktionieren denn die bestehenden Apps auf der Uhr auch weiterhin über iOS?

von Below: Es funktionieren nur die Dinge, die standardmäßig auf der Uhr sind. Google Now über die Sprachansage: "OK Google" funkioniert, mit den oben genannten Einschränkungen.

Zimmermann: Hat die Android Wear-Kopplung auch Auswirkungen auf die Akku-Laufzeit?

von Below: Nicht anders als bei anderen Smartwatches auch. Genauere Tests habe ich in diesem Zusammenhang nicht durchgeführt.

iPhone und Moto 360 Android Wear
iPhone und Moto 360 Android Wear

Zimmermann: Wie gut baut die Uhr ihre Verbindung zum Endgerät (erneut) auf, wenn die Geräte räumlich getrennt werden und wie stabil ist die Verbindung?

von Below: Überraschend schlecht. Im Gegensatz zur Pebble oder Apple Watch hat sich meine Uhr nicht selbstständig wieder verbunden. Ich werde nur informiert, dass die Verbindung verloren gegangen ist und ich die Suche per Klick neu auslösen soll. Führe ich den Befehl aus, verbindet sie sich dann aber problemlos.

Zimmermann: Lässt sich die Uhr mit iOS und Android parallel koppeln?

von Below: Nein, die Uhr kann immmer nur mit genau einem Telefon verbunden sein.

Zimmermann: Wie integrieren sich eigentlich eventuell gesammelte Gesundheitsdaten in das iOS Ökosystem?

von Below: Im Moment noch überhaupt nicht.

Zimmermann: Kann der Anwender auf der Android Wear meine lokalen PIM Informationen, oder nur Google Dienste, sehen beziehungsweise mit ihnen interagieren?

von Below: Die Kalenderdaten von iOS kann ich sehen. Kontakte und Ähnliches werden dagegen auf der Uhr überhaupt nicht angezeigt - weder lokal noch von Google.

Zimmermann: Wem würden Sie die Android Wear für iOS empfehlen und wem eher die Apple Watch?

von Below: Es fällt mir schwer, Android Wear für iOS für etwas anderes als einen Prototypen beziehungsweise eine Tech-Demo zu halten - nach dem Motto: "Guckt mal, das geht auch." Ich kann mir Android Wear rudimentär im Web suchen, das geht mit der Apple Watch oder der Pebble nicht. Das halte ich aber nicht für eine wirklich herausragende Funktion.

Die Funktionalität ist gegenüber der Kopplung mit einem Android-Telefon doch wirklich erheblich eingeschränkt. Es ist irgendwie so wie ein Hund, der auf den Hinterbeinen steht. Da erwarten wir nicht, dass das besonders gut funktioniert, aber dass es überhaupt funktioniert ist irgendwie amüsant. Das Ganze ist vielleicht nur etwas für Menschen, die eine bestimmte Android Smartwatch modisch schön finden, und auf das iPhone nicht verzichten wollen.

Danke Herr von Below. Irgendwie fühle ich mich in der Schlussfolgerung meines damaligen Artikels bestätigt. Android Wear scheint, zumindest für iOS, ein nettes Gimmik zu sein. An die Möglchkeiten einer Apple Watch kommt Android Wear auf iOS noch nicht heran. (bw)

 

Mark Zimmermann

Alexander von Below war NIE Teil des Apple-Entwicklerteams , da hat die Redaktion wohl etwas durcheinandergebracht. Ich habe der Redaktion über diese Fehler in der Darstellung informiert und hoffe auf baldige Korrektur.

comments powered by Disqus