Web

Zu Pins

Fotodienst Pinterest startet Messaging-Funktion

07.08.2014
Der Bilderdienst Pinterest springt auf den Trend zu privaten Nachrichten über Online-Dienste auf.

Die Fotoplattform, bei dem Nutzer Bilder aus dem Internet sammeln und miteinander teilen können, ergänzt ihr Angebot um eine Messaging-Funktion. Die Idee sei, dass sich Nutzer zum Beispiel beim Planen neuer Wohnungseinrichtung oder einer Reise besser austauschen können, sagte Pinterest-Manager Matt Crystal der dpa. "Wir denken, dass das eine sinnvolle Ergänzung für Pinterest ist." Die Funktion werde für alle Nutzer weltweit zur Verfügung stehen, kündigte Pinterest am Donnerstag an. Bisher gibt es als Kommunikation nur öffentliche Kommentare zu den Bildern.

Bei Pinterest kann man jetzt auch Nachrichten zu Pins verschicken.
Bei Pinterest kann man jetzt auch Nachrichten zu Pins verschicken.
Foto: Pinterest

Die privaten Unterhaltungen sind um die sogenannten Pins herum aufgebaut - so werden die einzelnen Bilder genannt, die man bei dem Dienst auf virtuellen Pinnwänden sammelt. Die Fotos und Nachrichten können auch an mehrere Nutzer verschickt werden. Pinterest hat weltweit rund 60 Millionen Nutzer. Die Infrastruktur für die neue Funktion in dieser Dimension aufzubauen, sei eine Herausforderung gewesen, sagte Crystal.

Messaging-Angebote erleben gerade einen Boom. Ein Zeichen dafür war schon das rund 19 Milliarden Dollar schwere Übernahmeangebot von Facebook für den beliebten Dienst WhatsApp. Auch WhatsApp-Rivalen wie Line oder Threema gewinnen schnell Nutzer. Angesichts der Beliebtheit dieser Apps ergänzen auch andere Online-Dienste ihre Angebote mit Messaging-Funktionen. Pinterest könnte die Funktion neue Kunden und mehr Aktivität bestehender Nutzer bringen. (dpa/tc)