Web

 

Forrester: IT-Ausgaben in USA sollen 2005 steigen

28.07.2004

Die Marktforscher von Forrester Research haben in einer aktuellen Umfrage ermittelt, dass die IT-Verantwortlichen in den USA insbesondere in großen Firmen im kommenden Jahr mehr Geld in die Hand nehmen wollen. Befragt wurden 1400 Manager, von denen zwei Drittel direkt in den Budgetprozess involviert sind. 37 Prozent der Teilnehmer gaben an, sie würden im Jahr 2005 mehr für Informationstechnik ausgeben als in diesem Jahr. In Firmen mit mehr als 20.000 Angestellten liegt der Prozentsatz sogar bei 46 Prozent; lediglich 15 Prozent wollen bei den IT-Investitionen sparen.

Tom Pohlmann, Vice President und Research Director bei Forrester und Mitautor der Studie, auf die das Institut bisher nur einen "First Glimpse" gewährte, erklärte, besonders locker sitze das Geld offenbar bei Finanz- und Versicherungsfirmen (52 Prozent); Medienunternehmen und "nicht zur Regierung gehörende öffentliche Organisationen" wollten ebenfalls mehr ausgeben. Überdurchschnittlich sparsam seien dagegen Energie- und Gasversorger sowie Transportunternehmen.

Die Nutzung von Offshore-Dienstleistungen steht der Umfrage zufolge übrigens in keinem direkten Zusammenhang mit generellen IT-Einsparungen - im Gegenteil. "48 Prozent der nordamerikanischen Firmen, die derzeit Offshore nutzen, werden im kommenden Jahr mehr für IT ausgeben, im Vergleich zu 38 Prozent bei denen, die dies nicht tun", heißt es in dem Report. (tc)