Web

 

Forrester: Interesse an Virtualisierung steigt

04.12.2007
Nach Einschätzung der Marktforscher werden bis 2009 rund zwei Drittel aller IT-Abteilungen in Unternehmen weite Teile ihrer Server-Landschaften virtualisiert haben.

Aktuell nutzt einer Analyse von Forrester Research zufolge etwa ein Drittel aller Unternehmen Virtualisierungs-Tools für ihre x86-Server. Dieser Anteil soll sich in den beiden kommenden Jahren auf etwa zwei Drittel verdoppeln. Die Firmen, die bereits mit Virtualisierung arbeiten, haben derzeit im Durchschnitt knapp ein Viertel ihrer Server mittels Virtualisierung konsolidiert. 2009 soll der Anteil der virtualisierten Server in den IT-Abteilungen auf 45 Prozent ansteigen. Diese Zahlen beruhen auf einer weltweiten Umfrage unter 275 IT-Entscheidern.

Viele Unternehmen nutzen Server-Virtualisierung bereits seit einigen Jahren, konstatieren die Forrester-Analysten. Mit der wachsenden Erfahrung steigen jedoch auch die Ansprüche an die Technik. Nach einer Phase des Experimentierens würden die IT-Verantwortlichen das Thema Virtualisierung mehr und mehr als strategisches Thema einordnen. Immer öfter starteten Firmen Initiativen, um Server, Speicher, Netze und das System-Management stärker zu virtualisieren.

Angesichts dieses Trends müssten jedoch auch die Anbieter ihre Virtualisierungswerkzeuge weiter entwickeln. Firmen wie BMC, IBM, Hewlett-Packard und Microsoft seien gefordert, ihre Virtualisierungspakete so zu schnüren, dass die Anwender die Werkzeuge effizient bedienen könnten. Dabei gehe es vor allem darum, die Tools schnell einzuführen und das Management heterogener Serverlandschaften aus physikalischen und virtualisierten Rechnern zu vereinfachen. (ba)