Web

 

Forrester empfiehlt Osteuropa für Offshore-Outsourcing

13.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wenn es um Offshore-Outsourcing geht, sollten Unternehmen nicht nur den Standort Indien prüfen, empfiehlt das US-amerikanische Marktforschungs- und Beratungshaus Forrester Research. Europäischen Firmen böten sich Alternativen in unmittelbarer Nähe. Kostengünstige und qualitativ hochwertige IT-Dienstleistungen fänden sich zunehmend in osteuropäischen Staaten wie Russland, aber auch im Nahen Osten, Südamerika und Südafrika. Potenzielle Kunden sollten die Entscheidung für einen Offshore-Standort deshalb genau prüfen und dafür Zeit und Personal investieren. Forrester-CEO George Colony rät Outsourcing-Interessenten, neue Geschäftsprozesse "mit einem Netz aus verschiedenen externen Partnern zu entwickeln". Dabei dürfe es nicht nur um Kostensenkung gehen, vielmehr könnten Unternehmen auf diesem Weg neue "Informations- und Kompetenzquellen" erschließen. (wh)