Kleine Helfer

Flux - Monitor-Farbtemperatur der Tageszeit anpassen

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Das kostenlose und plattformunabhängige Tool "Flux" passt die Farbtemperatur des Bildschirms automatisch der Tageszeit an. Damit sollen die Augen geschont und ein angenehmeres Arbeiten am PC ermöglicht werden.
Gesünderes Arbeiten am Bildschirm mit Flux.
Gesünderes Arbeiten am Bildschirm mit Flux.
Foto: Diego Wyllie

Flux verwendet den Aufenthaltsort des Nutzers, um den Sonnenstand und damit die aktuelle Lichtfarbe, die das Sonnenlicht hat, herauzufinden. Je nach Tages- und Nachtzeit verändert das Programm entsprechend dem ermittelten Wert automatisch die Farbtemperatur des Bildschirms. Am Tag wird sie so eingestellt, dass sie wie das Sonnenlicht wirkt. In der Nacht wird sie wärmer, um die Augen zu entlasten.

Wer mit den automatisch ermittelten Werten für das Tages- beziehungsweise Nachtlicht nicht zufrieden ist, kann sie mit Schiebereglern selber anpassen. Für eine optimale Farbtemperatur in der Nacht kann der User zudem die Beleuchtung an seinem Arbeitsplatz (Tungsten-Lampen, Halogenlampen, Leuchtstoffröhre etc.) eingeben. Auf Wunsch kann das für Windows, Mac OS X und Linux verfügbare Programm für eine Stunde deaktiviert werden - ein praktisches Feature, wenn es bei der Arbeit auf exakte und unverfälschte Farben ankommt.

CW-Fazit: Wer jeden Tag stundenlang vor dem Bildschirm sitzt und seine Augen schonen möchte, ist bei diesem kleinen Helfer genau an der richtigen Adresse. (ph)