Kleine Helfer

Flurry Analytics - Google Analytics für Apps

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Welche Features werden am häufigsten verwendet? Wie oft wurde diese oder jene Ressource angeklickt? Welche Fehler treten in einem bestimmten Modul auf? App-Entwickler, die Antworten auf solche Fragen suchen, sind mit Flurry Analytics gut bedient.
Flurry Analytics - Google Analytics für Apps.
Flurry Analytics - Google Analytics für Apps.
Foto: Diego Wyllie

Das Tool ist kostenlos und unterstützt mit Android, Blackberry OS, iOS, Java ME und Windows Phone fast alle mobilen Betriebssysteme. Mit Hilfe eines flexiblen Code-Frameworks, das einfach in eigene Anwendungen integriert wird, lassen sich Events, Fehler und Benutzerereignisse in Echtzeit protokollieren, während Anwender die App nutzen. Die gesammelten Daten werden dabei auf einem Web-Portal zentral gespeichert und in Form von Dashboards und Statistiken visualisiert.

Protokolle zum Nutzerverhalten

Ein großer Vorteil der Lösung besteht darin, dass sich jedes beliebige Benutzerereignis protokollieren lässt. Entwickler können die Flurry-Funktionalität nach Belieben in ihren Programmcode einbinden, etwa bei einer Fehlerbehandlung, beim User-Login oder beim Aufruf vordefinierter Funktionen. Auf dem Web-Dashboard werden dann sämtliche Anwendungslogs grafisch aufbereitet. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der realen Nutzung helfen dabei, die App besser an den tatsächlichen Bedürfnissen der Anwender ausrichten zu können.

CW-Fazit: Flurry Analytics ist ideal für App-Entwickler, die genau wissen möchten, wie ihre Apps in der Praxis verwendet werden. Das Tool überzeugt durch seine einfachen Integrationsmöglichkeiten und die große Flexibilität. (ph)