Flotter Download mit Firefox

Schulze ist freier Autor der Website CIO.de und dem CIO-Magazin.
Immer wieder muss man von einer Website große Datenmengen herunterladen. Mit einem Browser geht das einfach, aber langsam, da man jeden Link separat anklicken muss. Mit einem Download-Manager dagegen lassen sich solche Aufgaben beschleunigen, doch ist die Bedienung meist komplizierter.

Benutzer des Firefox-Browsers können den goldenen Mittelweg gehen und die Erweiterung "Flashgot" benutzen.

Flashgot bildet eine Schnittstelle zwischen Firefox und einem externen Download-Manager für Windows, Linux, Unix oder Mac OS.

Nach der Installation erkennt Flashgot automatisch, wenn ein bekannter Download-Manager auf dem System installiert ist, und passt seine Einstellungen entsprechend an. Wird der bevorzugte Download-Manager nicht unterstützt, lässt er sich manuell in die Firefox-Erweiterung einbinden.

Einzelne Links können über ein Kontextmenü im Download-Manager heruntergeladen werden. Dieses bietet sich vor allem dann an, wenn große Dateien auf die Festplatte kopiert werden sollen, um bei Abbruch des Downloads nicht wieder neu beginnen zu müssen. Als zweite Option lassen sich alle Links einer Website in einem Rutsch downloaden. Drittens kann der Anwender eine Maske vorgeben. Damit können zum Beispiel alle Bilder einer Galerie auf die Festplatte übertragen werden, die in verschiedenen Unterverzeichnissen liegen. Dazu muss der Benutzer nur die Adresse von Start- und Zieldatei nach dem Schema http://www.website.de/verzeichnis[01-03;1]/ grafik[01-03;1].png festlegen. Dieses Beispiel würde aus den Verzeichnissen "verzeichnis01" bis "verzeichnis03" jeweils die Grafiken "grafik01. png" bis "grafik03.png" herunterladen. Allerdings setzt diese Funktion voraus, dass die gewünschten Dateien nummeriert sind.

CW-Fazit: Den Download-Manager direkt aus dem Firefox-Browser zu steuern, ist eine große Arbeitserleichterung.