Web

 

Flextronics trotz Umsatzschwund deutlich profitabler

25.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Auftragsfertiger Flextronics konnte seinen Nettogewinn im abgeschlossenen vierten Fiskalquartal trotz eines Umsatzrückgangs von 7,2 Prozent mehr als verdreifachen. Die Einnahmen betrugen 3,06 Milliarden Dollar nach 3,3 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Daraus erwirtschaftete das in Singapur ansässige Unternehmen, das unter anderem Microsoft, Siemens, HP und Xerox zu seinen Kunden zählt, einen Reingewinn von 19,5 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie im Vergleich zu 5,7 Millionen Dollar oder einem Cent je Anteilschein vor Jahresfrist. CEO Michael Marks räumte ein, dass sein Unternehmen zuletzt unter erheblichen Preisdruck geraten sei. Nach Kundengesprächen der letzten Wochen sehe er hier aber Hoffnung auf eine Entspannung der Lage. (tc)